Zum 14. Mal im Wiener Volkstheater am 1. Jänner: mir san net nur mir

volkstheater_logo_neuGestern gab’s zum 14. Mal im Wiener Volkstheater am 1. Jänner: mir san net nur mir XIV mit der Wiener Tschuschenkapelle.

 

Dieses Mal hatten wir Karten für die Rang-Loge, herrliche Sicht, prima Tonqualität, eigene Garderobe und eigenes WC 🙂 Für die Tschuschenkapelle spielten unter der Moderation und musikalischen Leitung von Slavko Ninic: Mitke Sarlandziev – Akkordeon, Hidan Mamudov – Klarinette, Maria Petrova – Schlagzeug und Jovan Torbica am Kontrabaß. Wie immer war es auch heuer ein wunderbaren Konzert, in das laufend Gäste eingebunden wurden. Ein Grieche, der in Wien lebt und die griechische 3-doppelsaitige Bouzouki genial spielte. Nach der Pause trat eine fantastisch musizierende – noch namenlose – Frauenband, mit Maria Petrova, auf, die neben Eigenkompositionen auch die Lieder von Kurt Weill und Bert Brecht bzw. Georg Kreisler aufspielten. Ein italienischer Sänger namens Luca und Willi Resetarits, der neben seinem tollen Gesang auch wieder durch 🙂 Texthilfen bestach, rundeten den Abend ab, der einer der besten seit Beginn der „mir san net nur mir“-Konzerte vor 14 Jahren war!

Wiener Tschuschenkapelle_2013 

Bericht und Fotos von Johanna Heidi und Werner Kläring.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s