Schönes Leben

von Kurt Nelhiebel

 

     Schönes Leben

 

Ach wie war es ehedem

doch auf Mutters Schoß so schön.

Später, in der Schule dann,

fing der Ärger langsam an.

 

Von dort weg, beim Militär,

wurde es erst richtig schwer,

und im Krieg, Schockschwerenot,

da war alles aus dem Lot.

 

Als es aus war und vorbei

mit der braunen Tyrannei,

waren Nazi und Durchlaucht

kurze Zeit mal abgetaucht.

 

Dann  im Wirtschaftswunderland

alle wieder Hand und Hand.

Als ob nichts gewesen wär’

kommt der alte Spuk daher.

 

K.N.                  26. 12. 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s